Sächsischer Bildungsserver - Serviceportal






Ethik

Das Fach Ethik hat in einer modernen Gesellschaft, in der ein breites
Spektrum an Meinungen und Bekenntnissen herrscht und eine Vielzahl
von Angeboten für die Lebensgestaltung existiert, eine wichtige Aufgabe.
Es dient der Sensibilisierung für den Wertepluralismus und der qualifizierten
Auseinandersetzung mit Wertekonflikten und ethischen Problemen.
Es ermöglicht die Beantwortung philosophischer Fragestellungen
für die Wirklichkeitsdeutung. Indem das Fach ein Bewusstsein für religiös
und weltanschaulich begründete Wertvorstellungen entwickelt, tritt es der
Gefahr eines ethischen Relativismus entgegen. Die Schüler erwerben im
Fach Ethik grundlegendes Wissen und die Fähigkeit der ethischen
Reflexion, mit deren Hilfe sie die unterschiedlichen Weltanschauungen
und Angebote kritisch prüfen und hinterfragen können. Dies versetzt sie
besser in die Lage, begründete Urteile zu fällen und verantwortlich für
sich selbst und andere zu handeln. Das beinhaltet sowohl die Beschäftigung
mit ausgewählten, für ethische Fragestellungen bedeutsamen
Traditionen und gegenwärtig diskutierten Positionen der Ethik als auch
das Wissen um deren kulturhistorische Bedingtheit. Gegenstand der
Auseinandersetzung sind vor allem solche Probleme, die für das
Zusammenleben in der Gesellschaft von besonderer Bedeutung sind und
deshalb oft kontrovers dargestellt und beurteilt werden.
Die Herausbildung ethischer Reflexionsfähigkeit als spezifischer Beitrag
des Faches zur Allgemeinbildung erfordert zudem, dass die Schüler im
Unterricht die in einer demokratischen Gesellschaft existierenden Möglichkeiten
zum Meinungsaustausch, zur Diskussion und zur Konfliktlösung
verstehen und anwenden lernen, so dass sie selbst sich als mündige
Bürger am gesellschaftlichen Diskurs beteiligen können. Die Situation
des Dialogs erzieht dabei zu einer sittlichen Haltung, die grundlegend
für das menschliche Zusammenleben ist. Nur in konkreten
Handlungsvollzügen können die Fähigkeiten des Zuhörens, der Empathie
und des Perspektivwechsels erworben werden. So können die
Schüler sowohl fremden Standpunkten tolerant begegnen als auch eine
kritische Distanz gegenüber der eigenen Position einnehmen.
Das Fach Ethik sollte Erfahrungen ermöglichen, die Werte wie Achtung,
Toleranz und Verantwortung für den Mitmenschen und die Natur als konstitutiv
für den Grundkonsens einer pluralistischen Gesellschaft begreifbar
machen. Damit verbindet sich die Erwartung, dass letztlich nur die
eigene Einsicht und die freie Entscheidung zum moralischen Handeln
motivieren. Das fördert die Persönlichkeitsentwicklung, die Selbstständigkeit
und die Eigenverantwortung der Schüler.

Unterrichtsmaterialien (Elixier)