Sächsischer Bildungsserver - Serviceportal






Griechisch

Durch die Beschäftigung mit der Sprache und Kultur des antiken Griechenlands
lernen die Schüler die Anfänge von Literatur, bildender Kunst
und Wissenschaft in Europa kennen. Daher ist für den Griechischunterricht
das Erlebnis von Ursprungsprozessen, die die europäische Kultur
bis heute nachhaltig prägen, besonders charakteristisch.
Im Griechischunterricht werden sprachliche, kulturelle und soziale Kompetenzen
gefordert und gefördert. Die sprachliche Auseinandersetzung
mit der Differenziertheit des Griechischen entwickelt muttersprachliche
Kompetenz, bewusste Sprachreflexion sowie die Fähigkeit zum Umgang
mit geistes- und naturwissenschaftlicher Terminologie. Zugleich vertieft
und erweitert die Erarbeitung der griechischen Grammatik die Kenntnis
von grundlegenden Sprachkategorien. Durch die Erschließung und Interpretation
griechischer Texte werden analytisch-kritisches Denken, Methodenbewusstsein,
die Fähigkeit zur Sprach- und Textreflexion, zur
Entwicklung von Problemlösestrategien und Kreativität gefördert. Aufgrund
der literarischen Qualität der im Unterricht behandelten Texte entwickeln
die Schüler im Griechischunterricht die Fähigkeit zum Genuss
anspruchsvoller Literatur.
Zudem ist der Griechischunterricht in folgenden Bereichen der europäischen
Kultur von Bedeutung:
- Literatur und Mythologie
- Philosophie und Ethik
- Politik und Gesellschaft
- Architektur und bildende Kunst
- Religion und Christentum
In der griechischen Literatur und Kultur liegen entscheidende Wurzeln für
das politische und soziale Bewusstsein Europas. Durch die kritische
Auseinandersetzung mit ihnen erhalten die Schüler vielfältige Anregungen,
ihr Leben verantwortungsvoll zu gestalten und aktiv in Staat und
Gesellschaft mitzuwirken. Der Griechischunterricht fordert und fördert
das Wertebewusstsein und die Verantwortungsbereitschaft der Lernenden.
In den griechischen Texten begegnen den Schüler Grundfragen
menschlicher Existenz, denen sie sich vor dem Hintergrund ihrer eigenen
Lebenssituation stellen. Die griechischen Texte bieten Denkmodelle, die
der exemplarischen Problemdarstellung und -erörterung dienen. Durch
die intensive Beschäftigung mit diesen Denkmodellen werden die Schüler
dazu angeregt, über die Lösung gegenwärtiger Probleme zu diskutieren
und Alternativen zu aktuellen Lebens- und Denkgewohnheiten zu
durchdenken.
Insgesamt stellt der Griechischunterricht einen ganzheitlichen Sprachund
Kulturunterricht dar. Die Förderung differenzierter sprachlicher Fähigkeiten,
sein ausgeprägter Gegenwartsbezug, das immer wieder begegnende
Ursprungserlebnis mit seiner europäisch ausgerichteten Dimension
und die inhaltliche Vielfalt verleihen dem Griechischunterricht
sein unverwechselbares Profil.

Unterrichtsmaterialien (Elixier)